Tagungsprogramm 2021

Wir haben in diesem Jahr wieder ein breites Themenspektrum für Sie zusammengestellt. Im Fokus der Tagung stehen viele interessante und praxisrelevante Themen aus der Welt der Normung und des Rechts, die VEFK in der betrieblichen Praxis, das aktuelle Unfallgeschehen, moderne Schutzmechanismen und Schutzkonzepte, sowie Messsysteme und Prüfverfahren.

Spannende LIVE-DEMOS und eine Fachausstellung mit neuester Technologie runden das Tagungsprogramm ab. Ein MUSS für jede Elektrofachkraft!

Hybrider Kongress

Die Jahrestagung Elektrosicherheit findet dieses Jahr vor Ort oder online als Livestream statt! Wählen Sie das Format, das am besten zu Ihnen passt.

Mehr Informationen zum hybriden Format? Klicken Sie hier um mehr zu erfahren!


PRÄSENZ
vor Ort

Sie erleben die Vorträge live vor Ort in Wiesbaden, können Fragen stellen und sich mit Teilnehmern, Referenten und Ausstellern in den Pausen austauschen!


ONLINE
als Livestream

Sie nehmen virtuell am Kongress teil und erleben die Vorträge per Livestream auf Ihrem Computer. Sie können Fragen stellen und Anmerkungen äußern.

Programm 1. Tag | Dienstag, 23. November 2021

ab 12:30

Begrüßungsimbiss und Ausgabe der Tagungsunterlagen

13:30

Eröffnung der Jahrestagung & Begrüßung der Teilnehmer und Aussteller

Dr.-Ing. Jörg Schwingel, Geschäftsführer und Inhaber, schwingel.tec GmbH | training – engineering – consulting

13:45

Aktuelles aus dem Unfallgeschehen und Weiterentwicklung der VDE 0105-1 aus Sicht eines elektrischen Unfalls

Hans-Peter Steimel, Referent im Fachkompetenzcenter „Elektrische Gefährdungen“, Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)

  • Statistik der elektrischen Unfälle
  • Aktuelle Unfallbeispiele
  • Die neue elektrotechnische Betriebsnorm EN 50110-1 (VDE 0105-1) und deren nationale Umsetzung

Der Vortrag von Hans-Peter Steimel, Referent im Fachkompetenzcenter „Elektrische Gefährdungen“ bei der BG ETEM, wird die statistischen Ergebnisse der elektrischen Unfälle vergangener Jahre zusammenfassen und die grundsätzlichen Präventionsaufgaben aus Sicht der Unfallverhütungsvorschrift in Verbindung mit der Norm DIN EN 50110-1 (VDE 0105) darstellen. Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich einer Systematik zur Festlegung von sicheren Arbeitsabständen aus der europäischen Norm wird an einem Unfallereignis die Sinnhaftigkeit einer solchen Systematik erläutert. Dabei werden auch die Rollen der Verantwortung nach EN 50110-1 erläutert und in Bezug genommen.

14:45

Fragen & Diskussion

15:00

Ex-Schutz-Regelwerke in der praktischen Anwendung

Dr.-Ing. Michael Dzieia, Leiter ZÜS, Techn. Leiter Explosionsschutz, Merck KGaA

  • Änderungen aus den neuen TRBS/TRGS
  • Auswirkungen auf Gefährdungsbeurteilung, Sicherheitsfunktionen und Prüfungen
  • Praxisbeispiele mit Chancen für Betreiber

Regelwerke befinden sich in einer kontinuierlichen Weiterentwicklung. Der Beitrag von Dr. Michael Dzieia, tätig bei der Merck KGaA als Leiter ZÜS sowie technischer Leiter Explosionsschutz, soll eine Übersicht über Änderungen geben, sowie anhand praktischer Beispiele die Möglichkeiten aufzeigen, welche sich hieraus für Betreiber und Dienstleister ergeben.

16:00

Fragen & Diskussion

16:15

Kaffee & Snacks │ Fachausstellung und Erfahrungsaustausch

17:00

(Rechts-)sichere Fremdfirmenkoordination

Hartmut Hardt, Inhaber, Kanzlei RA Hardt

  • Pflichten des Auftraggebers
  • Möglichkeiten der Vertragsgestaltung
  • Anforderungen an die Fachkunde
18:00

Fragen & Diskussion

18:15

Ende des ersten Veranstaltungstages

AB 19 UHR – EXKLUSIVE ABENDVERANSTALTUNG

Die Macht der Intuition — Dr. Florian Ilgen | Keynote Speaker und Mentalist

Unser Unterbewusstsein füttert unsere Intuition, steuert den Placebo-Effekt mit und lässt uns Dinge tun, von denen wir manchmal nicht einmal wissen, warum wir sie eigentlich machen. Der promovierte Chemiker, Keynote Speaker und Mentalist Dr. Florian Ilgen ist fasziniert von dieser Welt in jedem von uns.

Er ist begeistert vom Potenzial, das sie entfalten kann, und lässt Sie die unglaublichen Phänomene erleben, die auch in Ihrem Unterbewusstsein schlummern.

Programm 2. Tag | Mittwoch, 24. November 2021

08:30

Die "5 Sicherheitsregeln" - Theorie und Praxis im Einklang?!

Mathias Diedrich, Ausbilder, LEAG Lausitz Energie Bergbau AG

  • Die "5 Sicherheitsregeln" nach Normenreihe DIN VDE 0105 auf einen Blick
  • Wie sieht die Realität in der betrieblichen Praxis aus?
  • Welche Maßnahmen können in der Praxis helfen?

Für Arbeiten an und in elektrischen Anlagen ist die Einhaltung der fünf Sicherheitsregeln lebenswichtig. Allerdings sehen die Theorie und die Praxis bei der Umsetzung der "5 Sicherheitsregeln" an manchen Stellen etwas unterschiedlich aus. Wo man hinschauen sollte und welche Maßnahmen sowie Folgen sich daraus ergeben, erfahren Sie in dem Vortrag von dem AuS-Experten Mathias Diedrich.

09:30

Fragen & Diskussion

09:45

Kaffee & Snacks │ Fachausstellung und Erfahrungsaustausch

10:15

Prüfung von Lichtbogenschweißeinrichtungen - gewusst wie!

Mark Fraundorfer, Senior Consultant, Dozent für Elektrotechnik, schwingel.tec GmbH | training – engineering – consulting

  • Erforderliche Grundlagen und Abweichungen zur „Standardprüfroutine nach DIN VDE 0701/0702“
  • Ordnungsgemäßer Prüfumfang nach der aktuellen DIN VDE 0544-4 in Theorie und Praxis
  • Verdeutlichung der praktischen Durchführung der normativ erforderlichen Messungen mit „Live-Demonstration“

Der Vortrag von Mark Fraundorfer zeigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmer die tatsächlich erforderliche Umsetzung der normativen Vorgaben zur ordnungsgemäßen Prüfung von Lichtbogenschweißeinrichtungen detailliert in der praktischen Umsetzung auf. Im Rahmen einer „Live-Demonstration“ werden die in der Praxis auftretenden Problemstellungen ebenfalls aufgezeigt und praxisorientierte Lösungsmöglichkeiten vorgestellt. Kurz, wir zeigen Ihnen, worauf es bei der Prüfung von Lichtbogenschweißeinrichtungen ankommt, welche Prüfgeräte geeignet sind und wie die Prüfung tatsächlich ordnungsgemäß durchzuführen ist.

11:00

Fragen & Diskussion

11:15

ELEKTRO-TALK:
Die Gesprächsrunde über elektrotechnische Fachthemen!

Rüdiger Tuzinski, Chefredakteur, Fachzeitschrift ep ELEKTROPRAKTIKER, HUSS-MEDIEN GmbH

In unserem Elektro-TALK sind Sie an der Reihe: Diskutieren Sie über Themen, die Sie bewegen! Hier haben Sie die einmalige Gelegenheit, über elektrotechnische Fachthemen sowie klassische Problemstellungen aus Ihrem Arbeitsalltag „Wo drückt der Schuh?“ mit Fachkollegen zu diskutieren. Der Talk bietet Ihnen ein Podium für Ihre speziellen Fragen zur Elektrosicherheit oder um aus Ihrem Elektroalltag zu berichten. Neben dem einmaligen Erfahrungsaustausch bekommen Sie zu Ihren Fragen auch Lösungsansätze aufgezeigt durch die Fachexpertise direkt vor Ort.

Der Elektro-Talk sorgt immer wieder für Aha-Effekte und ist der perfekte Rahmen für Diskussion, Erfahrungsaustausch sowie Networking.

BITTE SENDEN SIE UNS VORAB SCHON IHRE FACHFRAGE ZU, DAMIT WIR DIESE DIREKT MIT IN DEN ELEKTRO-TALK AUFNEHMEN KÖNNEN.

12:15

Mittagsimbiss │Fachausstellung und Erfahrungsaustausch

13:00

Trennung der DIN VDE 0701-0702 und Ihre Auswirkung auf die Prüfung elektrischer Geräte

Sebastian Onnenberg, Gesellschafter und Geschäftsführer, PRO-EL GmbH und Thomas Pöttgen, Geschäftsführer, VEFK, PRO-EL GmbH

  • Die neue DIN EN 50678 (VDE 0701) – Verfahren zur Überprüfung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen nach der Reparatur
  • Die neue DIN EN 50699 (VDE 0702) – Wiederholungsprüfung elektrischer Geräte
  • Wird ein neues Messgerät benötigt?
  • Prüfung vom PRCD-S (Portable Residual Current Device – Safety)

Die Referenten erläutern Ihnen die Änderungen der Trennung der bisherigen VDE 0701-0702 in Ihre Teile VDE 0701 und VDE 0702. Was das ganze für Ihre Prüfungen und Messungen bedeutet, zeigen Ihnen die Referenten praxisnah in einer Demonstration anhand von Messtechnik gängiger Messgerätehersteller. Außerdem wird in der messpraktischen Vorführung die Prüfung von PRCD-S gezeigt, bei der viele Prüfer immer wieder vor einer Herausforderung stehen. Eventuelle Fragen aus dem Publikum können gerne direkt über einen Messaufbau in der Demonstration nachgebildet werden.

14:00

Fragen & Diskussion

14:15

FI versus FU – Wie RCDs trotz Einsatz von Frequenzumrichtern sicher genutzt werden können

Stefan Davids, Leiter der Verkaufsförderung, Doepke Schaltgeräte GmbH

  • Allstromsensitiv — Was heißt das?
  • FI und FU — Normen und Richtlinien
  • Wie und Wo? — Praxisbeispiele und Anwendungen

Fehlerstromschutzeinrichtungen des Typs B und B + erfassen sinusförmige Wechsel-, pulsierende Gleichfehlerströme, Fehlerströme mit Mischfrequenzen ungleich 50 Hz und glatte Gleichfehlerströme. Sie werden deshalb als allstromsensitiv bezeichnet. Stefan Davids erläutert Funktionsweise, normative Anforderungen und Einsatzorte von allstromsensitiven Fehlerstromschutzschaltern verständlich und praxisnah.

15:15

Fragen & Diskussion

15:30

Ende der Jahrestagung

Verpassen Sie nicht 2 Tage spannenden Wissensaustausch über aktuelle Fachthemen aus der Elektrosicherheit!

Zusätzlich erhalten Sie die Fachzeitschrift epPLUS 1 Jahr gratis dazu!

Jetzt weiter zur Anmeldung